„DRAMATISCHE WEIHNACHTEN“

Read More

Literarische Lesung des Freien Dt. Autorenverbandes/NRW und der Solinger Autorenrunde im Wuppertaler Swane

Von Kay Ganahl

Was ist denn an Weihnachten dramatisch? Gute Frage, wenn ein solches Wort Teil des Titels einer Leseveranstaltung ist. Die AutorInnen, die aus ihren eigenen Werken, veröffentlicht in dem Buch „Dramatische Weihnachten. Eine Anthologie mit Gedichten und Geschichten“ vorlasen, wussten – jeder für sich auf eine ganz spezielle Art und Weise – interessante, geistreiche und fantasievolle Antworten zu geben! Menschen stellten sich an den Tresen, setzten sich an die Tische, um authentisch dargebotener Literatur zu lauschen: ein aufmerksames, zahlreich erschienenes Publikum.

Literarische Lesungen, die auch intellektuellen Anspruch haben, gibt es in Deutschland immer wieder. Natürlich braucht es dazu ein sachverständiges Publikum und die Autorinnen und Autorinnen, die engagiert und gekonnt aus ihren Werken vorlesen, außerdem einen Rahmen, der dafür geeignet ist, die ganze Veranstaltung zu einem erfolgreichen Event werden zu lassen. Das Design-Café Swane im Wuppertaler Luisenviertel bot diesen Rahmen am 3. Dezember 2017, 17 bis 19 Uhr!

Es war der 1. Adventssonntag, aber ein solcher, an welchem vor Ort nicht nur die Engelein von Wänden grüßten, sondern eben unterschiedlichste Inhalte zum Thema vermittelt wurden, welches viele Deutungen und Bewertungen zulässt. Engagiert und mit Wortgewalt, zumal mit leisen Tönen – jedenfalls auch mit Gespür für das, was ein Publikum möchte. Es waren an diesem Spätnachmittag „Dramatische Weihnachten“ angesagt; nicht ohne Sinn für Humor und Satire.

Das ganze Buch „Dramatische Weihnachten“, vor Tagen von den Herausgebern Halina M. Sega und Kay Ganahl für den Freien Dt. Autorenverband/NRW und die Solinger Autorenrunde veröffentlicht, schwang immer mit im Raum … alles im Buch und am 3.12. auf der Bühne im Swane: wahrhaftig vielseitig, vielfältig, vielgestaltig.  Womit alle Mitwirkenden in der Tradition des Freien Dt. Autorenverbandes/NRW standen.

Folgende im Buch vertretene bekannte AutorInnen fanden den Weg ins Swane, nämlich

die eher mit leisen Tönen vorlesende Dagmar Weck aus Bochum; dramatisch und besonders engagiert: Halina M. Sega aus Gladbeck; dann auch die intellektuell und besonnen wirkende Dagmar Schenda und die „malende Dichterin“ oder „dichtende Malerin“ Angelika Stephan aus Mülheim/Ruhr; eine theatralisch wirkende Martina Hörle, der pointiert vorlesende Kay Ganahl und eine nett und behutsam vorlesende Beate Kunisch aus Solingen; und: Christina Pollok aus Hagen mit ihrer Lenny-Geschichte.

Kay Ganahl, der die Veranstaltung organisiert hatte, moderierte die Lesung gelassen-zurückhaltend, so dass die AutorInnen voll zur Geltung kommen konnten. Alles Dramatische sprach eben aus den Texten der AutorInnen. Das Dramatische an Weihnachten hatte an diesem Spätnachmittag im Swane die Hauptrolle zu spielen! An billigen Showeinlagen war keinem gelegen. Langeweile? Nahezu unmöglich.

Die hohe Wertschätzung für an Qualität orientierte Kultur, die auch unterhalten kann und die Grundhaltung der Toleranz gegenüber anderen Menschen und dem Anderen an sich, eine grundsätzliche Offenheit für alle Ideen und Haltungen, die es in der Kultur und speziell in der deutschen Literatur gibt: Das macht den Freien Deutschen Autorenverband aus.

In dieser literarischen Lesung waren der Landesverband NRW des Freien Deutschen Autorenverbandes mit Weck, Sega, Schenda, Stephan sowie Ganahl stark vertreten, – darunter besonders die „Ruhrgebietler“. Die in Solingen und Umgebung sehr bekannte Martina Hörle ergänzte zusammen mit Beate Kunisch das Leseteam hervorragend. Sie kommen von der Solinger Autorenrunde, deren Aktivitäten von Hörle koordiniert werden. Die Hagenerin Christina Pollok wurde als Gast geladen.

Die aparte Wuppertaler Musikerin Asli Dila Kaya beeindruckte mit ihren vier Einsätzen zwischen Lesebeiträgen mit einer wunderschönen Stimme und virtuosem Spiel an der Baglama, der türkischen Laute. Sie ist beruflich als Musikpädagogin an der Bergischen Musikschule in Wuppertal tätig.

(Fotos: © Martina Hörle)

 

„Dramatische Weihnachten“ – die literarische Lesung mit Musik

SOLINGER AUTORENRUNDE UND FREIER DEUTSCHER AUTORENVERBAND/NRW

Am 3. Dezember 2017 wird die literarische Lesung „Dramatische Weihnachten“ im Wuppertaler Swane-Café stattfinden.
Die Lesung beginnt um 17 Uhr und dauert insgesamt ca. 120 Minuten.

Die Herausgeber Halina M. Sega und Kay Ganahl werden das Buch „Dramatische Weihnachten. Eine Anthologie mit Gedichten und Geschichten“ vorstellen.

Folgende mit ihren Werken im Buch vertretene AutorInnen des FDA-NRW und der Solinger Autorenrunde werden lesen:

Dagmar Schenda (Mülheim/R.), Angelika Stephan (Mülheim/R.), Dagmar Weck (Bochum), Halina M. Sega (Gladbeck), Christina Pollok (Gastautorin aus Hagen), Martina Hörle (Solingen), Beate Kunisch (Solingen) und Kay Ganahl (Solingen).

Musik: Asli Dila Kaya (Gesang/türkische Laute) aus Wuppertal.

Moderation: Kay Ganahl

Organisation: Kay Ganahl (FDA-NRW und Solinger Autorenrunde)
Kontakt: Ganahl@web.de

ZEIT:
17 Uhr, Dauer ca. 120 Minuten

VERANSTALTUNGSORT:
Swane-Design / Swane-Cafe
Selly Wane
Luisenstr. 102a
42103 Wuppertal

 

Dritter literarischer Wandertag führte zu Gräfraths schönsten Plätzen

Read More

Am ersten Samstag im Juli trafen sich Mitglieder der Solinger Autorenrunde und des Freien Deutschen Autorenverbandes/NRW zu ihrer dritten literarischen Wanderung. Voll guter Laune und bei Sonnenschein ging es diesmal durch das schöne Gräfrath.

Trotz guter Planung und Organisation war es ein Tag voller Spontaneität und Improvisation. Organisator Kay Ganahl hatte wunderschöne Plätze als Lesestellen ausgewählt. Gleich beim Start am Marktplatz überraschte uns ein Musiker, der seiner E-Gitarre zwar Töne entlockte, aber uns damit leider am Lesen hinderte. Am zweiten Platz fand gerade eine Hochzeit statt, am dritten eine Lossprechung von Handwerksburschen. Zwischendurch verhinderten Rasenmäher und Kantenschneider unsere Versuche, die Natur literarisch zu beflügeln.

Doch in der Heide wurde es ruhiger. Wir pfiffen mit vereinten Kräften auf die Planung und nutzten die beschauliche Atmosphäre am Teich, am Denkmal und auf verschiedenen Waldpfaden, um uns gegenseitig mit Geschichten, Gedichten und Erzählungen zu unterhalten. Künstlerin Teneja begleitete unsere Wanderung stimmlich und mit Gitarre.

Auch wenn unsere Wanderung anders verlaufen war als geplant, waren wir uns am Ende doch einig: Es war ein toller Tag.

(Text und Fotos: © Martina Hörle)

 

Presse SolingenMagazin:

Literaturtage 2017: Lesung in der Düsseldorfer Destille

Read More

Am schönen Nachmittag des 10. Juni 2017 fanden sich einige kulturbeflissene und an der Literatur sehr interessierte Menschen in der Düsseldorfer Destille ein, um dieses Mal der Solinger Autorenrunde zu lauschen. Das Thema der literarischen Lesung, zu der Saga Grünwald, Martina Hörle, Beate Kunisch und Kay Ganahl antraten, lautete „Liberté“, was ja auch das Thema der in diesen Tagen laufenden Düsseldorfer Literaturtage war.

Ein dankbares Thema!

In der dichten, freundlichen Atmosphäre des Literaturcafés Destille, die es uns als erfahrenen AutorInnen und VorleserInnen besonders antat, konnten wir wieder unter Beweis stellen, dass uns die Fragen des menschlichen Daseins wichtig sind. So eben auch „Liberté“: Freiheit. Über sie muss immer wieder reflektiert werden. Sie ist das, was wesentlich dazu beitragen kann, aus Menschen mündige Bürger zu machen. Die Solinger Autorenrunde hat sich dieses Begriffes kreativ angenommen.

„Freiheitsliteratur“ bedarf immer und überall der öffentlichen Lesung!

Wir bedanken uns bei der sehr engagierten Elisabeth Esch für die Einladung in die Destille an den Düsseldorfer Literaturtagen!

Kay Ganahl

Ankündigung: 3. Literarischer Wandertag

Read More

Am 8. Juli 2017, kurz vor den Sommerferien, findet der

3. Literarische Wandertag unter dem Motto „Altes macht Neues

in Solingen statt.

Um 15 Uhr treffen sich Mitglieder des FDA/NRW und der Solinger Autorenrunde am historischen Ortskern Gräfrath, Ecke Wuppertaler Straße/In der Freiheit. Dann geht’s los.

(Foto: © Martina Hörle)
(Foto: © Martina Hörle)

Die Wanderroute führt durch das beschauliche Solingen-Gräfrath. Der Brunnen auf dem Marktplatz mit dem inspirierenden Ambiente bietet sich natürlich als einer unserer Literaturpunkte an. Dann geht es weiter, vorbei am Deutschen Klingenmuseum, durch die idyllische Gräfrather Heide bis zum Lichtturm. Geplant ist eine Dauer von ca. 2,5 Stunden. Interessierte Zuhörer können sich gerne jederzeit anschließen.

Auch am Deutschen Klingenmuseum werden wir Literatur zum Beten geben. (Foto: © Martina Hörle)
(Foto: © Martina Hörle)

Wie schon in den beiden letzten Jahren ist es eine Gemeinschaftsaktion der Solinger Autorenrunde und dem Freien Deutschen Autorenverband/NRW. Die Organisation liegt in den Händen von Kay Ganahl. Er ist Mitglied in beiden Gruppen und hat auch die vorherigen Wandertage erfolgreich auf die Beine gestellt.

Fragen zu dieser Aktion an Ganahl@web.de

Die Solinger Autorenrunde in Düsseldorf

Read More

Von Kay Ganahl (April 2017)

Die Solinger wissen ihre große Nachbarstadt Düsseldorf durchaus zu schätzen, gerade wenn es um Kulturelles geht. Besonders viele Orte kulturellen Austauschs sind in der Landeshauptstadt NRWs beheimatet.

Auch die Solinger Autorenrunde zieht es nach Düsseldorf, denn es gilt, die in Solingen entstandene Literatur auch außerhalb der Heimatstadt den Literaturinteressierten zugänglich zu machen: eben nicht nur durch das Buch oder Ebook, sondern durch die öffentliche literarische Lesung, die die beste Möglichkeit des Direktkontakts mit den Literaturinteressierten darstellt.

Recht bekannt ist das Literaturcafé „Destille“ in der Altstadt Düsseldorfs. Mit dem „Autorenfrühstück“ und der „Blauen Stunde“ darf sie fast schon als eine Institution nicht nur für die Literaten der Stadt an der Düssel angesehen werden, sondern sogar für die Literaten ganz NRWs.

Kürzlich schickte die Solinger Autorenrunde ihre „Späher“ Beate Kunisch und Kay Ganahl  an die Düssel, um profunde Erfahrungen mit dem dortigen Literaturbetrieb zu sammeln. Beate Kunisch setzte sich eines schönen Frühstücksmorgens in die „Destille“,  um den AutorInnen zu lauschen, die sich einem Publikum präsentierten, welches  sich zur offenen Kritik an den vorgetragenen Werken  aufgefordert sah (Sinn und Zweck des „Autorenfrühstücks“). Und Kay Ganahl entschloss sich am 18.4.2017 mit „Eines Berges Tanz. Fantastische Bergsatire“ vor dieses kritische Publikum zu treten. Er erntete neben Beifall auch ein, zwei kritische Bemerkungen, die er als Anregungen auffasste. Übrigens war er schon einmal lesender Autor in der „Blauen Stunde“ gewesen, kannte daher die offene kulturelle Atmosphäre in der „Destille“ mit literarischem Vorlesen,  aber auch Musizieren, Kritisieren und Diskutieren, – zumal ein kleines Kühles immer möglich ist. Auf einen „geistigen Raum“, wo der Kreativität und der Kultur so frei gefrönt werden kann, darf niemals verzichtet werden!

Die Organisatorin so manch literarischer Veranstaltung in der „Destille“, Elisabeth Esch (Düsseldorfer Germanistin, Lyrikerin), hat die Solinger Autorenrunde eingeladen, am 10. Juni 2017, 16 Uhr in der „Destille“ zu lesen. Dies ist ein Termin der Düsseldorfer Literaturtage und des Bücherbummels auf der Kö, so dass die Autorenrundler gar nicht anders konnten, als dieses freundliche Angebot anzunehmen. Thema der Düsseldorfer Literaturtage: „Liberté“.

Wir freuen uns!

Lesung am KulturMorgen 2017

Read More

Am KulturMorgen war die Solinger Autorenrunde in der Halle 26 im Südpark zu Gast.

Von 12 – 13 Uhr haben wir aus unseren beiden Anthologien „Alles im Fluss“ und „Der Berg bewegt sich“ einem aufmerksamen Publikum frühlingsfrische literarische Texte vorgetragen.

Es war ein ganz besonderes Lesevergnügen. Wir waren von zauberhaften Werken der Künstlerinnen Silke Widenka und Beatrix Deus umgeben waren.

Buchvorstellung „Zeitgedanken“

Read More

Martina Hörle und Andreas Erdmann präsentierten „Zeitgedanken“

Am Donnerstag, 16. Februar 2017, präsentierten Martina Hörle und Andreas Erdmann in einer kombinierten Lesung/Bilderschau ihr gemeinsames Buch „Zeitgedanken“ in der Buchhandlung Kiekenap in Solingen-Ohligs.

In ihrem neuen Werk befassten sich die Autoren eingehend mit dem Thema „Zeit“. Mit lyrischen Texten, Gedichten und Märchen ließ Martina Hörle die Leser auf heitere, nachdenkliche und melancholische Weise an ihren Gedanken teilhaben. Andreas Erdmann begleitete die einzelnen Szenen mit zauberhaften Stimmungsbildern.

Das Buch „Zeitgedanken“ von Martina Hörle und Andreas Erdmann ist beim Verlag BoD Norderstedt erschienen. Es enthält 96 Seiten, ist durchgehend farbig illustriert und für 12,90 Euro unter der ISBN 978-3-741281-25-9 im Buchhandel oder direkt bei den Autoren erhältlich.

Presse:

Martina Hörle und Andreas Erdmann präsentieren „Zeitgedanken“

Solinger Tageblatt
Autoren sinnieren über die Zeit