Monatsgeschichte für den Monat Juli 2017

Der Anfang

Da stand er nun, ganz allein – vollkommen verloren auf dem riesigen Blatt. Ein klitzekleiner Buchstabe im unendlichen Weiß des Papiers.

Was sollte er hier? War vielleicht noch jemand da? Er versuchte zu rufen: „Sssssssssssssss:“

Seine Stimme war sehr leise. Doch er versuchte es erneut. Was sollte er auch sonst tun? „Sssssssssssssss.“ Immer wieder: „Ssssssssssssss.“

Da passierte es. „Rrrrrrrrrrrr.“ „Iiiiiiiiiii.“ „Lllllllll.“ „Aaaaaaaaaaaaa.“ Überall tauchten Zeichen auf, große, kleine, dicke, runde, eckige – wie Fliegendreck sahen sie aus. Winzig, aber in ihrer Menge einem Meer gleich. Das Papier war nicht mehr so weiß.

Alle liefen unruhig hin und her, blieben stehen, verschwanden, rannten nach links, dann wieder nach rechts, drehten sich um die eigene Achse und murmeln pausenlos vor sich hin: „Sss, aaa, lll, iii, eee, rrr.“ Zischende Laute, Gebrabbel. Manche taten sich zusammen: „Sal, ima, wes, rea“ – Fragmente, sinnlose Wortgebilde.

Wieder und wieder gruppierten sie sich neu, und es wurden immer mehr. Ein Ozean an Fliegendreck. Lange dauerte es, aber irgendwann brachten sie einzelne Wörter zustande, wurden verständlicher. Überall waren sie, riefen, lachten, fragten, flüsterten.

Satzzeichen kamen dazu, hier ein Komma. Da ein zweites, ein Punkt. Noch ein Punkt, noch einer und noch einer. Eine Unmenge von Punkten formierte sich zu einer Linie. Ein Komma drängelte, wollte an den Anfang und tat sich dort mit einem anderen Komma zusammen. Nun forderten auch die Buchstaben ihren Platz.

Zuerst schaffte es das „E“. Es stand direkt hinter den zwei Kommas. Blähte sich stolz auf und wurde groß. Jetzt ging es Schlag auf Schlag. A, I, M, L, E und wie sie alle hießen, schubsten, drängelten, purzelten vor Eifer über- und untereinander, die Punkte eilig hinterher.

Ein Chaos ohnegleichen. Doch plötzlich – atemlose Stille. Da standen sie, geformt zu einem der schönsten Sätze, mit denen ein Märchen beginnt:

„Es war einmal…“

(aus dem Buch „Zeitgedanken von Martina Hörle und Andreas Erdmann.
Urheberrecht und Copyright für alle Texte: Martina Hörle)

Buchvorstellung „Zeitgedanken“

Read More

Martina Hörle und Andreas Erdmann präsentierten „Zeitgedanken“

Am Donnerstag, 16. Februar 2017, präsentierten Martina Hörle und Andreas Erdmann in einer kombinierten Lesung/Bilderschau ihr gemeinsames Buch „Zeitgedanken“ in der Buchhandlung Kiekenap in Solingen-Ohligs.

In ihrem neuen Werk befassten sich die Autoren eingehend mit dem Thema „Zeit“. Mit lyrischen Texten, Gedichten und Märchen ließ Martina Hörle die Leser auf heitere, nachdenkliche und melancholische Weise an ihren Gedanken teilhaben. Andreas Erdmann begleitete die einzelnen Szenen mit zauberhaften Stimmungsbildern.

Das Buch „Zeitgedanken“ von Martina Hörle und Andreas Erdmann ist beim Verlag BoD Norderstedt erschienen. Es enthält 96 Seiten, ist durchgehend farbig illustriert und für 12,90 Euro unter der ISBN 978-3-741281-25-9 im Buchhandel oder direkt bei den Autoren erhältlich.

Presse:

Martina Hörle und Andreas Erdmann präsentieren „Zeitgedanken“

Solinger Tageblatt
Autoren sinnieren über die Zeit

Buchpräsentation „Der Berg bewegt sich“

Read More

Die Solinger Autorenrunde präsentiert ihre neue Anthologie.

In diesem neuen Werk wissen Karla J. Butterfield, Andreas Erdmann, Kay Ganahl, Saga Grünwald, Martina Hörle, Beate Kunisch und Christiane Trunk mit einfallsreicher und subtiler Lyrik, kurzen Erzählungen, Geschichten und vor allem Märchen zu überzeugen. Die Fantasie kennt keine Grenzen, wenn es darum geht, dass der Berg sich bewegt.

Die Texte sind in Hochdeutsch und in Solinger Mundart geschrieben und mit zahlreichen Fotos und anderen Abbildungen optisch untermalt.

Am 3. Dezember 2016 um 19 Uhr in den Güterhallen
Atelier AndersARTig bei Janine Werner
Alexander-Coppel-Straße 40, 42651 Solingen

„Alles im Fluss“

alles_im_fluss_BuchSoeben hat die Solinger Autorenrunde ihr erstes gemeinsames Buch veröffentlicht. Unter dem Thema „Alles im Fluss“ wurden 100 Seiten Geschichten und Gedichte zusammengetragen.

Mit S/W-Fotos von Grünwald.
Frontcover „Alles im Fluss …“ von Grünwald.

Das Taschenbuch ist in Buchhandlungen und im Internethandel erhältlich

ISBN 9783738615715

Alle Rechte vorbehalten, 2015.